Rehabilitations- ziele bezogen auf Aktivitäten


Ziele sind die Abwendung, Beseitigung, Minderung, Verhütung der Verschlimmerung oder Milderung der Folgen einer Zunahme der Beeinträchtigungen der Aktivitäten, insbesondere in folgenden Bereichen:

 

1. Mobilität, z.B. in den Bereichen:

  • Fortbewegung (z.B. beim Gehen auf unebenem Boden bzw. bei anderen Hindernissen, beim Treppensteigen, bei der Transferfähigkeit, bei der Verkehrsmittelbenutzung)
  • Änderung und Aufrechterhalten der Körperposition (z.B. beim Aufheben, Greifen und Ziehen, beim Hocken, Knien und Bücken, in der gleichgewichtigen Körperhaltung und Koordination der Körperteile)
  • Heben, Tragen und Bewegen von Gegenständen
  • feinmotorischer Handgebrauch (z.B. beim Umgang mit Handgriffen, Verschlüssen, Schlüsseln, Telefon, Geld und in der Fußkontrolle)
  • Selbstversorgung (z.B. bei hygienischen Verrichtungen, beim An- und Auskleiden, bei der Nahrungszubereitung und der Nahrungsaufnahme)

 

2. Krankheitsbewältigung, z.B.

  • Bewältigung von chronischen Schmerzzuständen und Stress
  • gelenk- und rückenschonendes Verhalten
  • Erlernen von Kompensationsstrategien
  • Förderung der Compliance

 

3. situationsbedingten Anforderungen an die Leistungsfähigkeit, z.B. hinsichtlich:

  • Ausdauer im Sitzen und Stehen
  • Dauer oder Spitzenbelastbarkeit bei verschiedenen Aktivitäten in Beruf, Haushalt, Erziehung, Familienleben und Freizeit.