Qualität


Für die Klinikleitung der Sachsenklinik GmbH definiert sich Qualität über den effizienten Einsatz wissenschaftlich begründeter therapeutischer Verfahren, eine standardisierte Verlaufs- und Ergebnisdokumentation, eine optimale Nutzung der therapeutischen Ressourcen sowie die fachliche Qualifikation der Mitarbeiter. Mit dieser Schwerpunktsetzung soll nicht nur sichergestellt werden, dass das diagnostische, therapeutische und sozialmedizinische Leistungsspektrum kostengerecht und auf hohem qualitativem Niveau angeboten werden kann, sondern es sollen vor allem die Krankheitsfolgen der Rehabilitanden nachhaltig abgebaut und eine erfolgreiche soziale und berufliche Teilhabe am gesellschaftlichen Leben erreicht werden. Um unseren eigenen Ansprüchen und den Erwartungen der Rehabilitanden und der Kostenträger gerecht zu werden, wurde 2005 mit der Einführung eines Qualitätsmanagementsystems gemäß der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Rehabilitation (DEGEMED) auf der Grundlage von DIN EN ISO 9001:2000 begonnen. Die Zertifizierung unserer drei Einrichtungen in Sachsen erfolgte 2007. Die erneute erfolgreiche Rezertifizierung fand 2013 statt, nunmehr nach der ISO 9001:2008 und auf der Grundlage der Version 5 des Auditleitfadens der DEGEMED.

Die Zertifizierung des Qualitätsmanagementsystems war jedoch nur der erste Schritt, der für alle Beteiligten zu einer Verbesserung und größeren Transparenz der organisatorischen Abläufe und Prozesse geführt hat. Entscheidend ist vielmehr, dass die Mitarbeiter unseres Unternehmens aktiv das QM-System zur kontinuierlichen Verbesserung nutzen und weiterentwickeln.

Strukturen des internen QM-Systems

 

  • Lenkungsausschuss: u. a. zuständig für die Erarbeitung und Aktualisierung der Unternehmensziele und der Klinikkonzepte, für die Identifikation und Festlegung von Verbesserungsbereichen.
  • Qualitätsmanagementbeauftragte: u. a. zuständig für Planung, Koordination und Evaluation von Maßnahmen, Arbeitsgruppen und interne Audits.
  • QM-Teams: u. a. zuständig für die Durchführung der internen Audits, die Unterstützung von Arbeitsgruppen und Schulungen.
  • Neben diesen drei zentralen Elementen sind eine Vielzahl weiterer Mitarbeiter als Prozessverantwortliche und Beauftragte am Qualitätsmanagement beteiligt.
  • Einmal jährlich erfolgt eine Managementbewertung durch die Geschäfts- und Klinikleitung.

 

Externe Qualitätssicherung

Die Sachsenklinik GmbH nimmt am Qualitätssicherungsprogramm der Deutschen Rentenversicherungen teil und erstellt regelmäßig einen Qualitätsbericht nach § 137 des Sozialgesetzbuches V und gemäß der Vorgaben der DEGEMED.

Qualitätsberichte

Bereits vor der Einführung des QM-Systems wurde für das NRZ Leipzig alle zwei Jahre ein Qualitätsbericht erstellt, der weit über die gesetzlichen Vorgaben hinausgeht. Entsprechend unserer Zielsetzungen wird in diesen Berichten nicht nur eine Leistungsübersicht im Sinne der Strukturqualität gegeben, sondern vor allem Wert auf eine transparente Darstellung der Ergebnisqualität der Behandlungen und der Ergebnisse eigener rehabilitationswissenschaftlicher Untersuchungen gelegt.

Ansprechpartner:

Dr. phil. Hendrik Niemann
Qualitätsmanagementbeauftragter

Neurologisches Zentrum Leipzig (NRZ)
Muldentalweg 1, 04828 Bennewitz

Telefon: 03425 888 390
E-Mail: niemann(at)sachsenklinik.de